SBS Jahresbericht 2007

SPEAK YOUR MIND

Unglaublich, wie die Zeit verrinnt. Es liegt nicht am Alter, jung und alt in meinem Umfeld wundern sich auch, dass wir schon 2008 schreiben.
Oft zerrinnt eine Stunde wie im Traum, hinterlässt keine Spuren, ist einfach weg. Andererseits kann Dir eine andere Stunde unglaublich viel Schönes und Unvergessliches schenken, das dich noch viele Jahre wie ein farbiges Band begleitet oder immer wieder daran erinnert.

Im vergangenen Jahr hat der SBS, das heisst der Vorstand zusammen mit ein paar Mitgliedern auch wieder einiges bewegt, neu gestaltet, ausgetauscht und erlebt. Die diversen Anlässe möchte ich Euch mit einem kurzen Bericht in Erinnerung bringen oder – für die, die nicht dabei sein konnten – einen kurzen Einblick darüber geben.

Unsere letzte Generalversammlung fand am 10. März 2007 im Restaurant Cooperativo statt. 26 Teilnehmer waren der Einladung für diesen Samstag gefolgt. Es wurde beschlossen, an den Solothurner Gesundheitstagen teilzunehmen sowie einen neuen Flyer mit dem Website-Logo zu kreieren.
Im Nachmittagsprogramm durften wir Frau Jacqueline Bürgy als Gast begrüssen. Sie wies in ihrem Referat auf die Zusammenhänge von Augenerkrankungen und Stoffwechselerkrankungen hin und erzählte von Ihren erfolgreichen Behandlungsmöglichkeiten in der Praxis.

Die Projektsitzung für den neuen Flyer war bereits auf den 2. April im SEH-STUDIO Birmensdorf angesetzt. Leider wurde die Mitgestaltung dieses Verbandflyers von unseren Mitgliedern nicht wahrgenommen oder vergessen. Trotzdem liegt der neue SBS Flyer seit Oktober 2007 bereit für unsere Mitglieder, Interessenten, Augenärzte, Optiker und Aktionen.

Für den 9. Juni war eine Weiterbildung “Kinesiologie für die Augen” mit Cornelia Stromeyer angesagt. An diesem Workshop gab Cornelia praktische Anleitungen mit einem breiten Spektrum, die Augen in Balance zu bringen und Blockaden oder Mangel aufzuspüren und zu lösen. Dank dieser Weiterbildung treffen sich einige Mitglieder regelmässig zum Üben.

Das Austauschtreffen am 18. August in Zürich wurde erfreulich rege besucht. Am Morgen hatten wir die Gelegenheit unter Anleitung von Jennifer Davidson das Meridian Klopfen EFT kennenzulernen.
Der lebhafte und konstruktive Austausch am Nachmittag befasste sich mit den Themen Solothurn – neuer Flyer – Brief an Augenärzte/Optiker – Sehkonferenz München.
Die Gesundheitstage vom 18.-20. Oktober waren ein voller Erfolg. Den Stand teilten wir mit Pius Sigrist von Natur-nah. Der neue SBS Standflyer zusammen mit dem Vollspektrumlicht von Naturnah brachte Wohlfühlstimmung an unseren Stand. Viele Besucher interessierten sich für das ganzheitliche Sehtraining und wollten mehr erfahren. Die Vorträge “Das tut meinen Augen gut” von Ruth Bär und “das Auge – natürlich besser sehen” von Rosmarie Rüegg waren sehr gut besucht. Auch der Workshop von Waltraud Müller “Ganzheitliches Sehtraining” war ausgebucht. Auch das von Marléne Wolf angebotene Büchlein “Integriertes Augentraining” wurde rege bestellt. Den Erlös schenkte sie vollumfänglich der Verbandskasse. Herzlichen Dank. Auch vielen Dank an alle, die mit ihrem Einsatz zum Erfolg dieser Messe beigetragen haben.

Die Internationale Sehkonferenz vom 1.-5. Oktober in München-Tutzing am Starnbergersee war sehr gut organisiert und ein wunderbarer Kraftort. 171 registrierte Teilnehmer aus 14 Ländern haben diese Konferenz besucht. 10 Personen kamen aus der Schweiz. Der Austausch, die Workshops und die Darbietungen waren wie immer sehr anregend und interessant.

Nachdem ich diesen Jahresrückblick geschrieben habe, weiss ich, weshalb die Zeit so verrinnt. Nebst vielem andern sind ja auch die Sitzungen im Vorstand, die Telefone, die Mails und noch manches mehr. Darum nutze ich diesen Moment, meinen Vorstandskolleginnen Martina, Ursula, Rosmarie und Waltraud für ihre grosse Unterstützung während dem letzten Jahr zu danken. Jede einzelne Frau bringt ihre Stärken – sprich Seil – ein. Fünf Seile miteinander verwoben ergeben einen wertvollen und starken Strick. Es tut gut, Teil dieses Strickes zu sein . . .!

Was wäre ein Verband ohne Mitglieder – ob A, B oder C Mitglied -Eure Unterstützung im Verband und Euer Engagement im Umfeld ist sehr wichtig, damit noch viele Menschen mit und ohne Brille das Ganzheitliche Sehtraining kennen lernen. Dafür danke ich Euch und wünsche Euch allen viel Energie und Erfolg im 2008.

Heidi Hauser